Abschaffung der zeitnahen Mittelverwendung für kleine gemeinnützige Organisationen

Die Förderung der steuerbegünstigten Zwecke muss selbstlos erfolgen. Dazu gehört u.a., dass gemeinnützige Organisationen ihre Mittel grundsätzlich zeitnah für ihre steuerbegünstigten satzungsgemäßen Zwecke verwenden.
Eine zeitnahe Mittelverwendung ist grds. gegeben, wenn die Mittel spätestens in den auf den Zufluss folgenden zwei Kalender- oder Wirtschaftsjahren für die steuerbegünstigten satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
Diese Einschränkung gilt ab 2020  nicht mehr für gemeinnützige Organisationen mit jährlichen Einnahmen (Spenden, Beiträge, Erträge aus steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben und Zweckbetrieben sowie aus der Vermögensverwaltung) von nicht mehr als 45.000 EUR.
Damit soll gerade für kleine gemeinnützige Organisationen eine Entlastung in der Nachweisführung und Mittelabrechnung erreicht werden.

Ihr Team Steuerberatung Sachse

0361 64 43 050

mail@steuerberatung-sachse.de
Abschaffung der zeitnahen Mittelverwendung für kleine gemeinnützige Organisationen

Die zeitnahe Mittelverwendung gilt ab 2020  nicht mehr für gemeinnützige Organisationen mit jährlichen Einnahmen (Spenden, Beiträge, Erträge aus steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben und Zweckbetrieben sowie aus der Vermögensverwaltung) von nicht mehr als 45.000 EUR.

Steuernews