Neue Umsatzgrenze für steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb

Steuerpflichtige wirtschaftliche Geschäftsbetriebe, die von steuerbegünstigten Körperschaften unterhalten werden und lediglich geringe Umsätze erwirtschaften, werden mit ihren Gewinnen von der Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer freigestellt, wenn ihre Einnahmen (einschließlich Umsatzsteuer) aus allen steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben insgesamt höchstens 35.000 EUR pro Jahr betragen. Diese Freigrenze ist ab 2020 auf 45.000 EUR angehoben worden.

Damit haben gemeinnützige Organisationen mehr Möglichkeiten, um ihre steuerbegünstigten satzungsgemäßen Tätigkeiten durch wirtschaftliche Einnahmen zu finanzieren, ohne dass sie auf die dadurch entstandenen Gewinne Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer abführen müssen.

 

Ihr Team Steuerberatung Sachse

0361 64 43 050

mail@steuerberatung-sachse.de
Neue Umsatzgrenze für steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb

Die Umsatzfreigrenze für steuerpflichtige wirtschaftliche Geschäftsbetriebe ist ab 2020 auf 45.000 EUR angehoben worden.

Steuernews